Agenda

November 2017
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930
Dezember 2017
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Fr. 10. 11. 17 > Liveact & Dancefloor & Special & Tipp
| 22:00 bis 05:00H

Manufaktur

Mastra / Nicola Koch / Sanmon / Difraktive / Monsieur Pluspetit

Eintritt 10.-

An einem Freitag im November wird die neue Schöpfung von Basso Profondo und der turnhalle das Licht der Welt erblicken und mit elektronischer Live-Musik aus der Hauptstadt Funken aus Groove und Rhythmus auf die in Ekstase tanzenden turnhallen-Gäste springen lassen. Unter dem wohlklingenden Namen „Manufaktur“ wird diese heimische Handwerkskunst an den blinkend-leuchtenden Gerätschaften zusammengefasst – alles live, alles aus Bern, so lautet das simple, doch in Einzigartigkeit mündende Konzept.

Für die Uraufführung der neusten Schöpfung an Berns Tanzhimmel wurde ein Quintett aus hochgradig begnadeten Künstlern geladen, die seit langen Jahren den hauptstädtischen House- und Techno mitprägen. Sei es als gestandene DJs oder einzigartige Live-Acts: die aufgerufene Tanzaufstellung beherrscht beides in virtuoser Manier.

Angeführt vom Berner Grand-Seigneur Mastra, der mit seinem musikalischen Können seit Jahren für Furore auf schweizweiten Tanzparketts sorgt, folgt mit Nicola Koch ein weiterer begnadeter Herr auf der handgefertigten Klangaufstellung: seit geraumer Zeit weiss dieser auch mit Live-Klängen zu verzaubern und wird für knackig-druckvolle, doch stets tanzbare Sets geliebt. Auch der mexikanischstämmige Difraktive ist mitnichten ein unbeschriebenes Blatt: als Gründungsmitglied von AFS und als Initiator des legendären Gaumenschmaus‘ im Rössli, gehört der DJ und Produzent mit langjähriger Solo- und Duo-Erfahrung und seinem deep-sphärischen Sound definitiv zu den Fixsternen an Berns Partyhimmel. Auch Sanmon - Santiago Montalbano, Gründer von Basso Profondo und Mitglied im „Spiegelkiste“-Kollektiv, hat sich ganz dem Techno, der Liebe und der Anarchie verschrieben. Äussern tut sich dies beim seit weit über zehn Jahren im Untergrund berüchtigten Berner in industriellen Klanglandschaften und maschinellen Rhythmen zwischen schwebender Trance und düsteren Tiefen: immer deep, dubby, hypnotisch, treibend und tanzbar. Last but not least findet auch Monsieur Pluspetit nach langem Feilen am Live-Set im Studio den Weg in die turnhalle und sorgt mit seinem mit Spannung erwarteten Live-Set-Debüt für eine zusätzliche Premiere in der Premiere.

Veranstalter: Turnhalle